Das erste Mal

… in der Zeitung. Es war am 19. April 1999, es ging um heiße Öfen auf zwei Rädern und das Foto dazu zeigte heiße Girlies auf zwei Beinen. Kräftig von Schlussredakteur zusammengekürzt erschien mein erster Artikel im „Stormarner Tageblatt“. Nachzulesen ist er noch.

Das Wochenende der „Biker“

Stormarner Tageblatt/Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, 19. April 1999

Lübeck war am Wochenende fest in der Hand der Motorradfahrer. In Travemünde lockte die „5. Rider’s Classic Edel Bike Motor-Show“, in St. Marien wurde der Motorradgottesdienst gefeiert. 3500 Biker nahmen am Sonntag an der Rundfahrt für mehr Sicherheit und Verstädnis im Straßenverkehr teil.

Wenn sich die ersten Strahlen der Frühlingssonne zeigen, werden die motorisierten Zweiräder wieder aus der Garage geholt. Zum Auftakt der Motorrad-Saison war das Interesse der Besucher an der „5. Rider’s Classic Edel Bike Motor-Show“ entsprechend groß.

Um die Platznachfrage erfüllen zu können, war die Motorradmesse von der Lübecker Musik- und Kongresshalle nach Travemünde umgezogen. Veranstalter Kai-Uwe Meyer vom Lübecker Rider’s Café hatte auf den Wiesen an der Travepromenade drei Ausstellungszelte eingerichtet.

„Insgesamt rechnen wir mit 10.000 Besuchern“ erklärte Julia Meußler vom Organisationsteam. Dazu gehörten nicht nur Motorradfahrer, sondern auch Ausflügler und Familien mit Kindern, Viel zu sehen gab es auf jeden Fall: Chromblitzende neue Motorräder, Liebhaber- und Rennmaschinen und natürlich auch die passende Schutzkleidung.

Außerdem erhielten alle Besucher Stimmkarten. Beim „Bike Show Contest“ sollten sie für ihr Lieblingsgefährt votieren. Bei der vorhandenen Auswahl an deutschen, amerikanischen und japanischen Maschinen sicherlich keine leichte Entscheidung.Für die passende Atmosphäre sorgten sechs Bandes, die im Saloon- und Restaurant-Zelt die Besucher unterhielten.

Die meisten Biker, die nach Travemünde gekommen waren, reisten am Sonntag Nachmittag weiter zum Motorradgottesdienst in der Lübecker St.-Marien-Kirche, um anschließend an der Rundfahrt „für mehr Sicherheit und Verständnis im Straßenverkehr“ teilzunehmen. Nach Polizeiangaben waren 3500 Motorradfahrer zu der Demonstration gekommen, zu der die Arbeitsgemeinschaft christlicher Motorradfahrer (ACM) aufgerufen hatte.

Einige Teilnehmer waren mehrere hundert Kilometer gefahren, um an dem Biker-Treffen teilzunehmen. Der am weitesten Gereiste hatte 350 Kilometer von seinem Wohnort nahe der holländischen Grenze zurückgelegt. Er fuhr in dem nicht enden wollenden Zug von der Kirche am Holstentor vorbei zur Diskothek Abaco in Stockelsdorf, wo die Biker gemeinsam feierten. Die Lübecker Polizei regelte den Verkehr, unterstützt von der Motorrad Initiative Lübeck. Die Motorradfahrer hätten sich „sehr diszipliniert“ verhalten, lobte ein Polizeisprecher.

Mehr auf timo-kotowski.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *